Pizzateig selber machen

Pizzateig selber machen: So machst du perfekten Teig

Fragen über Fragen: Wie macht man einen Pizzateig selber, so dass er auch noch lecker schmeckt? Wie belege ich meine Pizza am Besten? Wie bekomme ich die Soße so hin, dass sie richtig gut schmeckt? Warum schmeckt es Zuhause nicht so wie im Restaurant? Was sind die wirklich wichtigen Tricks & Kniffe?

Auf dieser Seite findest du alle nötigen Infos, um den perfekten Pizzateig selber zu machen!

Selbstgemachte Pizza serviert mit Tomaten auf einem Holzbrett

Hier geht’s zum Rezept für Original italienischen Pizzateig!

Pizzateig selber machen ist eigentlich nicht schwer, aber es kommt auf ein paar entscheidende Punkte an, damit er am Ende wirklich gelingt. Ein richtig guter Teig muss am Ende schön leicht und locker sein, und braucht leider seine Zeit. Für eine gute Pizza ist der Teig das A & O. In der Regel wird er aus Hefe hergestellt, die Italiener verwenden jedoch je nach Region nur geringe Mengen davon.

Der Pizzateig ist auf der ganzen Welt zu Hause und überall wird er gegessen. Heiß und knusprig sollte er sein, und möglichst frisch aus dem Ofen kommen. Dann schmeckt er am Besten und wird meist sofort gegessen. Viele Menschen verwenden TK-Pizzen oder kaufen fertigen Teig aus dem Frischeregal ihres Lieblings-Supermarkts. Das ist auf jeden Fall eine Alternative, geht schneller und schmeckt auch nicht schlecht. Aber wer es wirklich wissen will, der sollte auf jeden Fall den Weg des Pizzabäcker für zuhause gehen. Denn selbst gemachter, frischer Pizzateig, gepaart mit guten Zutaten und den richtigen Utensilien ist einfach unschlagbar und schmeckt sensationell.

Dies ensteht durch die immer gleichen Zutaten, die beim gekauften Pizzateig zugesetzt werden. Zu Hause beim selbst gemachten Teig sind mehr Varianten und Möglichkeiten bei der Zubereitung möglich, deswegen kommen auch unterschiedliche Geschmäcker zustande. Auch ist der selbst gemachte Pizzateig natürlich viel gesünder, weil man auf die vielen Zusatzstoffe verzichten kann. Pizzateig sollte entweder ganz dick sein, so ist es bei den Amerikanern beliebt, die sogenannte Amerikanische Pizza mit dickem Teig und viel Belag.

Sehr gut und am schmackhaftesten ist der original Italienische Pizzateig, der hauchdünn ist. Dazu noch in einem 400 Grad heissen Ofen gemacht kommt der Pizzateig in Verbindung mit dem Holzofen Geschmack besonders gut heraus.

Weitere Zutaten für den Pizzateig

Die sonstigen Zutaten und Pizzabeläge für einen guten Pizzateig sind Olivenöl, manchmal Oregano viel Salz und auf griechische Art mit einem Schuss Essig versehen. Und natürlich lauwarmes Wasser, damit die Hefe richtig aufgehen kann. Der original Pizzateig wird mit allen nur erdenklichen Zutaten belegt und mit Käse überstreut, damit eine richtige Pizza enstehen kann. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt beim Belegen einer origianl italienischen Pizza.

Schinken und Pilze sind sehr beliebt, genauso wie einfach Mozarella und Spinat, ebenso natürlich der Thunfisch und die ganzen anderen Meeresfrüchte, die die Itlaiener natürlich auf ihre Pizzas legen, weil von diesen Nahrungsmitteln auch genug bei ihnen vorhanden ist. Der Kässe ist auch eine wichtige Sache und bei dünnem Pizzateig sollte nicht all zu viel Käse darüber gestreut werden. Die eingerollte Variante, auch Calzone gennant, braucht einen anderen Pizzateig, der ein bisschen fester ist.

Die Pizza und ihr Pizzateig ist wie schon erwähnt eine unglaublich erfolgreiches Lebensmittel und schmeckt allen Menschen auf der ganzen Welt, Kindern Eltern und auch den älteren unter uns. Diese Verbindung von knusprigem Pizzateig und den heissen frischen Zutaten in Verbindung mit dem Öl des Pizzakäses, das damit auch der Haupt Geschmackträger ist, hat seinen Siegeszug längst vollbracht. Überall auf dieser Welt gibt es Pizzarestaurants die meistens gut besetzt sind.