Pizzateig mit Backpulver

Der Pizzateig kann auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden. Immer wieder wird auch Backpulver zum Pizzateig zugefügt. Ob Backpulver zugefügt wird, oder nicht, ist hauptsächlich Geschmackssache, und sollte einfach einmal versucht werden, damit sich eine Meinung darüber gebildet werden kann.

Die Zutaten für den Pizzateig mit Backpulver

  • Mehl: 400 Gramm Mehl, hier kann auch gemischt werden. Für die Arbeitsfläche sollte auch ein wenig Mehl eingerechnet werden, damit der Teig beim Kneten nicht darauf kleben bleibt.
  • 260 ml Milch
  • 2 EL Olivenöl für den Teig. Es muss aber auch das Backblech mit ein wenig Öl eingestrichen werden, damit der Pizza Teig nicht daran haften bleibt.
  • ½ TL Salz, hier kann aber auch weniger genommen werden. Dies ist reine Geschmackssache und sollte je nach Bedarf erweitert oder reduziert werden.
  • 4 TL Backpulver

Wenn du kein Backpulver im Haus hast, kannst du dir schon kleinste Mengen zu günstigen Preisen bei Amazon bestellen:

2.3 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
Preis: ab 0,49 Euro



Bei Amazon ansehen*

Die Zubereitung des Pizza Teiges mit Backpulver

Der Pizzateig mit Backpulver kann rasch und einfach zubereitet werden. Der Teig muss auch nicht ruhen, weswegen nur einige Minuten Zeitaufwand eingerechnet werden müssen. Die Milch, das Öl und das Salz werden in eine Schüssel gegeben. Das Backpulver nun unter das Mehl rühren. Dies sollte in einer eigenen Schüssel gemacht werden. Diese Mischung sollte nun tassenweise unter die Milch gerührt werden. Hier ist ordentliches Rühren gefragt, denn es sollen keine Klumpen entstehen.

Wer mit der Hand nicht genügend Kraft ausbringen kann, kann hier auch den Handmixer zur Hilfe nehmen. Anfangs gestaltet sich das Rühren noch sehr einfach, aber je mehr Mehl beigemengt wird, desto schwieriger wird es auch, die Maße in Bewegung zu halten. Wenn die Zutaten miteinander vermengt sind und schon eine homogene Maße ergeben, kann der Teig aus der Schüssel genommen werden. Nun den Pizzateig mit der Hand, auf der Arbeitsfläche kneten, die aber zuvor mit Mehl bestäubt werden muss.

Bei Pizzateig mit Backpulver gibt es keine Wartezeit!

Der Pizzateig mit Backpulver muss nicht ruhen, weswegen er auch relativ knapp vor dem eigentlichen Belegen zubereitet werden kann. Da die Zubereitung sehr rasch und einfach geht, kann diese Art des Pizzateiges auch für überraschenden Besuch gewählt werden. Der Teig kann nach einem ausreichenden Kneten auch schon in Form gebracht werden. Regelmäßig und flach auf dem Backblech ausrollen, so dass dieser beim Backen nicht unterschiedlich fertig wird. Je regelmäßiger ein Pizzateig ausgerollt wird, desto besser schmeckt er dann schlussendlich auch.

Der Ofen kann in der Zwischenzeit schon auf 250 Grad vorgeheizt werden. Hier sollte Umluft als Funktion gewählt werden, damit der Teig auch von allen Seiten schön braun und gleichmäßig durch wird. Den Pizzateig mit Backpulver dann nur noch mit Tomatensauce bestreichen und schon kann es mit dem Belegen losgehen.

Die Tomaten Soße kann selbst gemacht werden, aber auch die fertigen Produkte sind hier sehr schmackhaft. Viele Menschen behaupten, dass gerade das Belegen der Pizza den größten Spaß macht. Der Belag kann unterschiedlich gewählt werden, hier kann verwendet werden, was beliebt. Es sollte aber immer darauf geachtet werden, dass die Pizza nicht zu viel belegt wird, denn sonst wird sie in der Mitte des Teiges immer sehr weich und schwammig. Der Teig sollte in etwa 10 Minuten im Backrohr bleiben.

Hier sollte aber immer ein Blick auf den Teig geworfen werden, denn manchmal ist dieser auch rascher fertig. Als Richtlinie kann immer der Rand der Pizza genommen werden. Wenn die Ränder beginnen dunkel zu werden, kann die Pizza aus dem Ofen genommen und verzehrt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*