Pizzateig mit Trockenhefe

Dinkel findet immer mehr Einzug in unseren Küchen und auch bei altbewährten Rezepten, kommt er immer wieder zum Einsatz. So gibt es nun auch schon den Dinkel Pizza wird fast von jedem geliebt. Der Grund dafür ist einfach erklärt, denn jeder kann sich seinen Belag selber wählen und so wird einfach jeder Geschmack gestillt. Doch die Pizza muss nicht immer nur beim Italiener verzehrt und bestellt werden. Auch der fertige Pizzateig muss nicht mehr nach Hause getragen werden, denn mit nur wenigen Schritten und wenig Aufwand, kann dieser auch zu Hause zubereitet werde. Wer eine Pizza selbst zubereitet, kann davon ausgehen, kann auch den Pizzateig mit Trockenhefe ins Auge fassen. Der Teig ist nicht nur schnell zubereitet, sondern schmeckt auch herrlich.

Zutaten für einen Pizzateig mit Trockenhefe

Zutaten für ca. 4 Personen

  • Trockenhefe, hier sollte ein Päckchen eingerechnet werden.
  • Brauner Zucker, 1TL. Hier kann aber auch normaler Zucker als Alternative verwendet werden.
  • Weizenmehl: Hier sollen 300 Gramm vom Typ 550 und 200 Gramm vom Typ 1050 verwendet werden. Dieses wird auch zum Bestreuen der Arbeitsfläche verwendet.
  • Olivenöl: 7EL für den Teig und ein wenig zum Einfetten des Backbleches.
  • Kräuter: 2 TL, hier werden vor allem Thymian und Oregano empfohlen.
  • Schwarzer Pfeffer

Die Zubereitung des Pizza Teiges

Die Zutaten sollten Raumtemperatur angenommen haben. Die Hefe muss mit 50 ml Wasser und dem Zucker verrührt werden. Die beiden Mehlsorten in eine Schüssel geben, ein wenig Salz hinzufügen und mit 3 EL Olivenöl und 230 ml lauwarmen Wasser beimengen. In der Mitte soll eine kleine Vertiefung gemacht werden.

Die Hefemischung, die nun schon schäumen müsste, in diese Vertiefung geben und nun mit einem Mixer alles verrühren. Ist alles gut vermengt, kann der Teig aus der Schüssel genommen werden und mit der Hand weiter geknetet werden. Haben sich die Zutaten alle miteinander verbunden, wird der Teig zu einer Kugel geformt und in eine Schüssel gelegt. Diese wird zugedeckt. Der Teig soll nun so lange setzen, bis er die doppelte Größe angenommen hat. Inzwischen kann schon das Backblech angeheizt und der Belag vorbereitet werden.

Das Backrohr sollte eine Temperatur von 240-260 Grad erreicht haben, bevor der Teig hineingeschoben wird. Das Backblech kann nun schon mit dem Olivenöl eingefettet werden. Wenn der Teig die gewünschte Größe erreicht hat, wird er aus der Schüssel genommen und noch einmal ein wenig durchgeknetet. Nun den Teig auf dem Backblech ausrollen, so dass er schön flach und gleichmäßig verteilt wird. Bevor der Teig nun in den Ofen geschoben wird, kann er ausreichend belegt werden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Pizza nun in den untersten Einschub geben und ca.12 Minuten backen lassen. Hier sollte sich aber nicht strikt an die Zeit gehalten werden, sondern immer ein Augenmerk auf die Pizza gemacht werden.

Wenn der Rand ein wenig braun wird, dann kann davon ausgegangen werden, dass die Pizza durch ist. Nun kann noch ein wenig Knoblauch an den Rand gegeben werden, der mit ein paar Tropfen Olivenöl angerichtet wurde. Fertig ist die selbst gemachte Pizza. Nur wenig Aufwand und ein ein wenig Zeit und schon kann die beste Pizza aller Zeiten, selbst gemacht werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*